Austausch digital und analog bei der Netzwerkstatt 2018

15. Juni 2018

Kulturagent*innen aus allen fünf Bundesländern trafen sich am 11. und 12. Juni in Berlin zur bundesweiten Kulturagenten-Netzwerkstatt 2018. Erfahrungen austauschen, Wissen teilen und Impulse sammeln für die Arbeit im eigenen Schulnetzwerk - dazu bietet die Netzwerkstatt jedes Jahr die Gelegenheit. Im eigens geschaffenen Marktplatz tauschten sich die Kulturagent*innen über ihre Projekte, Erfahrungen und Erfolge aus.

Zusätzliches Schwerpunktthema war 2018 „Digitalisierung und Kulturelle Bildung: Hype? Mehrwert? Relevanz?“. Mehrere Expert*innen gaben in Vorträgen spannende Impulse und haben zusammen mit den Kulturagent*innen Fragen zu Partizipation, dem Kunstbegriff und Menschenbildern im Zeichen der Digitalisierung bearbeitet. Mit dabei waren Shusha Niederberger vom Haus der elektronische Künste Basel, Alexa Schaegner vom Projekt aula - Schule gemeinsam gestaltenManouchehr Shamsrizi vom gamelab.berlin am Exzellenzcluster "Bild Wissen Gestaltung" der Humboldt-Universität Berlin und Maximilian Voigt von edulabs.de, einem Projekt der Open Knowledge Foundation. Bleibender Eindurck: Kulturelle Bildung ist für die Gestaltung des Digitalen Wandels gleich mehrfach relevant.

Noch mehr Fotos gibt es unter Pressebilder.

Fotos: Anita Back für MUTIK.


Kontakt

  • Landesstelle "Kulturagenten für kreative Schulen Baden-Württemberg"
  • Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg e.V.
  • Nils Hoheußle, Leitung
  • Rosenbergstraße 50
  • 70176 Stuttgart
Tel
0711 / 95 80 28 - 20
Email