Roda-Schule, Herzogenrath

Die Roda-Schule ist eine Schule für Schülerinnen und Schüler mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. Als Förderschule der StädteRegion Aachen umfasst unser Einzugsgebiet den Nordkreis mit den Gemeinden Herzogenrath (mit Kohlscheid), Würselen, Alsdorf und Baesweiler.

Wir sind eine Ganztagsschule mit zurzeit 177 Schülerinnen und Schülern in 15 Klassen. Neben Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen unterrichten noch Fachlehrer und Fachlehrerinnen. Zusätzlich stellt der Schulträger für den Einsatz in der Schule 13 Plätze für den Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Soziales Jahr, eine Schulsekretärin, ein Schulhausmeister, ein Schulhausmeistergehilfen, eine Krankenschwester, zwei Küchenkräfte, eine Physiotherapeutin, eine Sozialpädagogin für den Modellversuch KOBI (Koordinierungs- und Beratungsstelle für Integrationsbegleitung) bereit. Zurzeit sind ca. 70 Personen aus verschiedensten Berufsgruppen an der Schule tätig.

Der pädagogische Auftrag der Roda-Schule und das durchgängige Ziel der Unterrichtsarbeit sind, den Menschen mit Behinderung zur Selbstverwirklichung in sozialer Integration zu führen.

Dies versuchen wir anhand unseres Schulkonzeptes „Miteinander leben lernen“ umzusetzen. Hierbei sind die Grundlagen unserer pädagogischen Bemühungen die individuellen Bedürfnisse und Voraussetzungen unserer Schülerinnen und Schüler. Schwerpunkte des Unterrichts sind: Lebenspraktische Förderung, Kulturtechniken (Lesen - Schreiben - Rechnen), Sprache und Kommunikation, PC und andere Medien, Sport / Gesundheitserziehung, Bewegung/ Spiel im Sinne der bewegten Schule, Schwimmen, Kunst / Musik / Theater, Hauswirtschaft sowie Werken und Arbeitsbereiche. Viele Unterrichtsinhalte werden fächerübergreifend in Unterrichtsprojekten und Unterrichtsvorhaben vermittelt, hierbei wird man den individuellen Entwicklungsbedürfnissen und -möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler gerecht.

Aus Erfahrung wissen wir, dass durch kulturelle Bildung sich die Schülerinnen und Schüler neue Erfahrungsbereiche erschließen. Es wirkt sich in vielen weiteren Lern- und Lebensbereichen aus. Daher verfolgt die Roda-Schule in den nächsten Jahren zwei Ziele: Zum einen das pädagogische Motto „Miteinander leben lernen“ über den geschützten Schulraum hinaus auszuweiten und im Schulprogramm fest zu etablieren.

Zum anderen, stetig am Ausbau von künstlerischen Projekten und „neuen Lernmethoden“ zu arbeiten auch innerhalb von ausgesuchten Kooperation mit den Netzwerkschulen. Gerne würde die Schule Kriterien und Gelingensbedingungen erarbeiten, die eine Förderschule für geistige Entwicklung zu einer Kulturschule werden lassen.

Kontakt

  • Transferprojekt "Kulturagenten für kreative Schulen Nordrhein-Westfalen"

  • Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V.
  • Bianca Fischer, Leitung
  • Küppelstein 34
  • 42857 Remscheid
Tel
02191 / 794-254
Fax
02191 / 794-389
Email