Ich packe meinen Koffer. Schule und Museum im Dialog am Beispiel eines fächerverbindenden Projekts von Ethik, Kunst und Geschichte zu Flucht und Vertreibung.

21.02.2019

Was: Anhand eines konkreten von Schüler*innen entwickelten Angebots zur Thematik Flucht und Vertreibung im Deutschen Historischen Museum zeichnen wir die Entstehung des Projekts nach, diskutieren die Möglichkeiten von Partizipation im Museum und stellen künstlerische Methoden der Geschichtsvermittlung sowie Zugänge zu zeitgenössischen politischen Thematiken vor. Zusätzlich möchten wir zeigen, wie wir inhaltlich-thematisch und klassenstufenbezogen gearbeitet sowie einen relativ flexiblen Rahmenlehrplan genutzt haben, um auch im Museum Freiräume zu finden und zu füllen. Unser Fokus liegt dabei auf dem Thema Schüler*innenpartizipation und Aneignung von (Museums-)Räumen.

Wann: Donnrstag, 21. Februar 2019, 14 bis 17 Uhr

Wer: Lehrkräfte der Fächer Ethik, Kunst und Geschichte, die sich für ein fächerverbindendes Projekt von mindestens zwei dieser Fächer und der Institution Museum interessieren (15 Teilnehmende)

Wo: Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, 10117 Berlin

Anmeldung: bis Freitag, den 1. Februar 2019 unter kulturagenten.berlin@dkjs.de

Ansprechpartner*in: Susanne Reineke

Info & Kontakt: www.cfvsiemens.de, Tel.: 030 - 345 05 68 0

 




Kontakt

  • Landesstelle "Kulturagenten für kreative Schulen Berlin"
  • Gemeinnützige Deutsche Kinder- und Jugendstiftung GmbH (DKJS), Regionalstelle Berlin
  • Manuela Kämmerer (Programmleitung) Christine Florack (Programmleitung)
  • Tempelhofer Ufer 11
  • 10963 Berlin
Tel
030 / 25 76 76 -609 // -604
Email