Modellphase (2011-2015)

TIMSCHENKL 2011 08 24IMG7779web3 Foto: Tim Schenkl/Forum K&B GmbH

Modellprogramm "Kulturagenten für kreative Schulen"

Das Programm "Kulturagenten für kreative Schulen" ist im Schuljahr 2011/2012 in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen mit einer Modellphase an 138 Schulen gestartet. Gemeinsam mit einem Kulturagenten und Kulturinstitutionen vor Ort haben die Schulen nachhaltige Strukturen für ein vielfältiges Angebot der kulturellen Bildung entwickelt und eine intensive und langfristige Zusammenarbeit zwischen Schulen, Kulturinstitutionen, außerschulischen Partnern sowie Künstlern aufgebaut. Jede teilnehmende Schule hat dafür einen Kulturbeauftragten benannt, der Partner der Kulturagenten ist und hilft, die entwickelten Angebote in die ganze Schule zu tragen.

 

Insgesamt haben die Schulen in der Modellphase über 1.200 künstlerische Projekte beantragt, die mit rund 7,3 Millionen Euro gefördert wurden. Gemeinsam mit über 620 Kulturpartnern haben sie Projektwochen, Workshops oder mit dem Unterricht verbundene Projekte entwickelt, die sowohl in der Schule als auch in Museen, Theatern, Opernhäusern, Galerien, Bibliotheken, Musikschulen, Jugendkunstschulen oder Kulturzentren stattgefunden haben. Aufgabe der zweiten Programmphase wird es insbesondere sein, die Kulturagenten in den Ländern zu verankern, das Netzwerk und die Strukturen für kulturelle Bildung weiter auszubauen und die Erfahrungen aus dem Modellprogramm an weitere interessierte Schulen und Kultureinrichtungen weiterzugeben.


Eine Kurzbeschreibung des Modellprogramms finden Sie in den folgenden Sprachen:

Deutsch  Arabisch   Englisch   Französisch   Niederländisch   Polnisch   Russisch   Türkisch

 

Einblicke in die Arbeit der Schulen, Kulturagenten sowie über neue Formate, Methoden und Praxismaterialien finden Sie in unserer Onlinepublikation.

Neuigkeiten