Allianzen, Agent*innen, Akteur*innen - Schools of Tomorrow

5. Mai 2017
Carolin Berendts über künstlerische Prozesse in heterogenen Schulgemeinschaften, Foto: MUTIK
Workshop bei Schools of Tomorrow
Am 5. Mai fand im Haus der Kulturen der Welt anläßlich der Auftaktkonferenz Schools of Tomorrow ein Workshop von MUTIK u.a. mit der Kulturagentin, Carolin Berendts, statt. Untersucht wurde mit welchen Partner*innen Schulen ihre gesellschaftliche Verortung stärken und neue Impulse entwickeln können. Allianzen mit Partner*innen aus Kunst und Kultur, wie sie das Kulturagenten-Programm aufbaut, haben sich in den letzten Jahren besonders bewährt. Es wurde erörtert, weshalb sich künstlerische Prozesse besonders eignen, um den Wandel in heterogenen Schulgemeinschaften voranzutreiben. Mit dabei auch Eva Randelzhofer und Ellen Nonnenmacher freischaffende Künstlerinnen, die praktisch künstlerische Ansätze aufgezeigt haben. Aus der Praxis berichteten Simone Twiehaus vom Hessischen Kultusministerium, David Borges vom Projekt Schule:Kultur! in Niedersachsen.