DENK-Male. Künstlerische Annäherungen an einen Erinnerungsort in Berlin

06.03.2019

Was: Wie umgehen wir Ausgrenzung, Diskriminierung und Sprachlosigkeit? Die Fachbereiche Bildende Kunst, Gesellschaftswissenschaften und Politik der Bettina-von-Arnim-Schule entwickeln ein neues Wandertagsformat, das Berliner Orte des Erinnerns und Gedenkens mit aktuellen gesellschaftspolitischen Herausforderungen aus dem schulischen Umfeld in Resonanz bringt. Das Fortbildungsangebot lädt dazu ein, gemeinsam mit Schüler*innen und Lehrer*innen Materialien für die Erkundung von Orten des Erinnerns und Gedenkens zu entwickeln. Mit künstlerischen Annäherungen, experimentellen dialogischen Impulsen und im Austausch mit Expert*innen aus dem Vermittlungskontext entsteht eine neue schülerorientierte, multiperspektivische und praxisbasiert Aufgaben- und Materialsammlung.

Wann: Mittwoch, 6. März 2019, 10 bis 15 Uhr

Wer: Lehrer*innen aller Fächer (Sek I / Sek II), Schüler*innen (Sek II)

Wo: Topographie des Terrors, Niederkirchnerstraße 8, 10963 Berlin

Anmeldung: bis Freitag, den 15. Februar 2019 unter kulturagenten.berlin@dkjs.de

Ansprechpartner*in: Sonja Hohn

Info & Kontakt: www.bettina-schule.de, Tel: 030 - 403 050

Neuigkeiten

19. August 2019 – Nordrhein-Westfalen

Global Goals und Kulturelle Bildung

15. Juli 2019 – Thüringen

Einstein gestaltet Bauhaus

14. Juli 2019 – Thüringen

Einstein gestaltet Thüringentag 2019

4. Juli 2019 – Berlin

#Hairspray

3. Juli 2019 – Nordrhein-Westfalen

Biologie im Film